Content Management System (CMS)

Content Management Webseite pflegenWas ist ein Content Management System?

Der englische Begriff Content Management System bedeutet Inhalts-Verwaltungs-System oder auch Redaktionssystem. Nutzern soll mit diesem System eine möglichst einfache Arbeitsumgebung zur Verfügung gestellt werden, mit der Inhalte erstellt und bearbeitet werden können. Außerdem verfügen Administratoren damit über ein Werkzeug zur Gestaltung, Organisation und Strukturierung einer Internetseite.

Umfangreiche Webseiten einfach pflegen

Mit dem Content Management System lassen sich komplexe Internetauftritte erstellen und pflegen, ohne dass Redakteure zur Inhaltserstellung Programmierkenntnisse benötigen. Die Bearbeitung und Erstellung von Inhalten (engl. Content) erfolgt in den meisten CMS über Editoren, vergleichbar mit Microsoft-Word oder ähnlichen Office-Produkten. Ein spezieller Webdesigner wird aufgrund des Einsatzes eines solchen Systems nicht mehr benötigt. Außerdem lässt sich die Pflege einzelner Seiten bzw. Inhalte an verschiedene Redakteure vergeben. Über ein Berechtigungssystem erhalten die Redakteure nur die Berechtigungen, die sie wirklich benötigen. So kann ein Mitarbeiter beispielsweise einen Inhalt erstellen und bearbeiten, aber er kann ihn nicht veröffentlichen. Diesen Schritt zur Veröffentlichung übernimmt dann ein Administrator oder Publisher, der die Inhalte noch einmal überprüft und erst dann freigibt.

Da die Inhalte in einer Datenbank gespeichert werden, lassen sie sich in verschiedenen Seitenbereichen wiedergeben und zudem differenziert darstellen.

Inhalt und Layout sind voneinander getrennt

Dieser Umstand ermöglicht insbesondere das Einhalten von Designvorgaben, die im Rahmen des Corporate Design eine wesentliche Rolle spielen können.

Unabhängigkeit und Flexibilität

Web Content Management Systeme bieten außerdem die Möglichkeit, unabhängig von Ort und Zeit an den Inhalten einer Webseite zu arbeiten. Die einzigen Voraussetzungen sind eine Internetanbindung und ein PC bzw. Notebook mit Browser. Diese enorme Flexibilität kann Ihnen zu Kostenvorteilen verhelfen, da Sie nicht mehr an einen bestimmten Ort wie ein Büro gebunden sind und jegliche Internetanbindung nutzen können, wie etwa Hotspots.

Alternative Systeme

Die Anzahl verfügbarer CMS ist sehr groß. Neben vielen kommerziell vertriebenen Systemen gibt es auch eine ganze Reihe an Open Source CMS, also quelloffenen und unter der GNU General Public License (GPL) lizenzierten Systemen. Open Source CMS sind sehr beliebt, da sie kommerziellen Systemen technisch in kaum etwas nachstehen und zudem noch frei von Lizenzkosten sind. Einige der bekanntesten freien Systeme sind Typo3, Drupal, Joomla, Typolight und Contenido.

Contao

Contao LogoDas Content-Management-System (CMS) Contao wurde 2006 noch unter dem Namen Typolight zum ersten mal veröffentlicht. Hauptgrund für den Nameswechsel war der nicht mehr zeitgemäße Namenszusatz "light", der möglicherweise auf eine "Ligthversion" des CMS schließen lies. Contao ist aber alles andere als ein Leichtgewicht. Contao ist zu einem umfangreichen und leistungsfähigen Open-Source-CMS herangewachsen, welches sich sowohl für kleine als auch für große Internetseiten eignet.

Lizenziert ist Contao unter der Lesser General Public License (LPGL).

Weiterlesen …

Vorinstallations-Service

Möchten Sie mit der Bearbeitung Ihrer Internetseite sofort loslegen? Auf den Webspace-Paketen können die Content-Management Systeme vorinstalliert werden, so dass Sie sich die Zeit sparen und das System direkt ausprobieren bzw. damit arbeiten können.